Nächste Tour

GTA 8: Zum Mittelmeer

Vom Karst des Marguareis durch mediterrane Landschaft ans Meer

 

Tourenwoche Bergwandern

Freitag bis Sonntag

28. Juni bis 7. Juli 2019

 

Grande Traversata delle Alpi GTA, eine grossartige Durchquerung der piemontesischen Alpen! Erleben Sie die wilde, unbekannte Seite der Westalpen auf dem Weg zum Mittelmeer. Geniessen Sie die hervorragende Küche des Piemonts, der Wiege des Slow Food. Tauchen Sie ein in grossartige Berglandschaften, die stark von der Abwanderung betroffen sind. Entdecken Sie die kulturellen und kulinarischen Eigenheiten des Piemonts. Erleben Sie eine unvergessliche Wanderwoche in einer noch unbekannten Bergwelt.

Die letzte Etappe des GTA beginnt in der eindrucksvollen Karstlandschaft von Marguarais und verläuft danach sehr aussichtsreich auf dem Grenzkamm, das Meer bereits im Blickfeld. Zuletzt wandern wir durch typische mediterrane Vegetation mit vielen Olivenbäumen und entdecken die Villes perchées, die steilen Bergdörfer im Hinterland Liguriens. Und dann endlich erreichen wir das Mittelmeer. Eine lange Fussreise durch die Westalpen geht zu Ende.

 

Anforderungen

Technik: T3

Kondition: 8h, 1250Hm auf, 1750Hm ab

Leitung

Thomas Winkler, Hinterberg 16, 9014 St. Gallen

Anmeldeschluss

26. Mai 2019

Maximal 10 TeilnehmerInnen. Sektionsmitglieder haben Vorrang!

Infos

Die TeilnehmerInnen erhalten per e-mail ein Infoblatt.

Kosten

Mit Halbtax Fr. 1300.-

Mit GA Fr. 1200.-

Mit Einzahlungsschein oder E-Banking bis spätestens Anmeldeschluss.

Kontodaten:

IBAN CH19 0078 4172 0003 2230 6

Kontonr. 85-123-0

Thomas Winkler, Hinterberg 16, 9014 St. Gallen

Vermerk: GTA 8

Es gelten die AGB von slowfoot-reisen.

Ausrüstung

Siehe Ausrüstungsliste Sommer

 

Programm

1. Tag, Freitag, 28.06.2019

Anreise via Milano Centrale, Torino nach Cuneo. Weiter mit Bus ins Valle Pesio nach San Bartolomeo.

 

2. Tag, Samstag, 29.06.2019

Von San Bartolomeo (745m) zuerst flach ins hintere Valle Pesio nach Pian delle Gorre (1046m). Im waldreichen Vallone del Salto an Wasserfällen vorbei nun etwas steiler hinauf. Im Vallone del Marguarais treten wir aus dem Wald und steigen unter den eindrücklichen Nordwänden der Marguarais hinauf ins gut geführte Rifugio Garelli(1970m).

T2, 5½h, ↑1250Hm

 

3. Tag, Sonntag, 30.06.2019

Heute erwartet uns bei gutem Wetter ein erstes Highlight: Wir überqueren die Porta Sestrera und gelangen zum Colle del Pas (2349m). Danach überqueren wir zwei der höchsten Marguarais-Gipfel: Zuerst die Cima Pian Ballaur (2603m) und die Cima delle Saline (2613m). Nach dem Passo delle Saline steigen wir ins wilde Vallone delle Saline hinab nach Carnino Inferiore (1359m), wo wir in der Foresteria di Carnino übernachten.

T3, 6½h, ↑800Hm, ↓1400Hm

 

4. Tag, Montag, 01.07.2019

Nach der gestrigen Bergetappe wird es heute etwas gemütlicher. Wir überqueren den waldigen Rücken am Passo del Lagare (1747m) und steigen ab ins Brigaskerdorf Upega (1297m). Nun in einem bewaldeten Tal aufwärts zur Coletta delle Salse ((1627m) und dem locker bewaldeten Hang entlang vorbei an der Magheria Binda (1610m) nach Piaggia (1309m). Auf einem Fahrsträsschen hinauf nach Monesi di Triora (1374m), eine kleine Skistation mit all seinen Bausünden aber einer angenehmen Unterkunft.

T2, 5½h, ↑750Hm, ↓750Hm

 

5. Tag, Dienstag, 02.07.2019

Heute wandern wir zum letzten Mal über der 2000m-Marke. Wir steigen teils durch das Skigelände hinauf zum Passo di Garlenda (2016m). Auf dem aussichtsreichen Höhenrücken zum Monte Saccarello (2200m), der höchste Punkt in Ligurien. Auf der steilen, offenen Westseite geht es hinab wieder in den Wald zum Passo di Collardente (1617m). Nun gehen wir längere Zeit auf befestigten Militärstrassen immer auf dem Grenzkamm zwischen Italien und Frankreich, bis wir zuletzt den Monte Grai umrundet haben. Den langen Tag beenden wir mit einem kurzen, steilen Abstieg zur Colla Melosa mit dem Rifugio Allavena (1545m).

T3, 8h, ↑1200Hm, ↓1050Hm

 

6. Tag, Mittwoch, 03.07.2019

Nochmals ein Höhepunkt: Wir beginnen mit einer Hangtraverse die uns bald in eindrückliches Gelände am Monte Pietravecchia führt. Wir befinden uns auf dem Sentiero Alpini, ein spektakulärer Steig, der von den italienischen Gebirgsjägern in den Fels gesprengt wurde. Einige Spitzkehren später erreichen wir den Colle dell’Incisa (1684m). Ein Abstecher auf den Monte Toraggio ((1972m) lohnt sich auf jeden Fall. Es ist der letzte wirklich alpine Gipfel vor dem Meer. Der Abstieg führt über eine Wiese voller Blumen. Lavendel duftet nun überall. Später gelangen wir durch den Wald zum Passo Muratone (1158m), wo wir den langen Abstieg nach Pigna (280m) beginnen. Im schönen Bergdorf Pigna übernachten wir in einem Bed&Breakfast mitten im Ort.

T3, 7h, ↑500Hm, ↓1750Hm

 

7. Tag, Donnerstag, 04.07.2019

Die alpinen Gipfel haben wir nun endgültig verlassen. Trotzdem bewältigen wir heute wegen der tief eingeschnittenen Täler beträchtliche Höhendifferenzen. Wir steigen auf nach Castel Vittorio (412m) und weiter hinauf zur Kapelle San Sebastiano (708m). Ca. 2km auf der Strasse und danach wieder hinab zum Rio Bonda (500m). Nach der Brücke geht es gleich wieder steil im Wald hinauf ins Bergdorf Bajardo (865m). Jetzt bleiben wir auf dem bewaldeten Höhenrücken und steigen nochmals auf einen Gipfel, den Monte Bignone (1299m). Weiter dem Bergrücken entlang via Colle Termini di Perinaldo (960m) und hinab ins Bergdorf Perinaldo (596m), wo wir in einem Hotel bereits Meerblick geniessen können.

T2, 8h, ↑1250Hm, ↓950Hm

 

8. Tag, Freitag, 05.07.2019

Die allerletzte Etappe auf dem GTA!

Von Perinaldo queren wir zum aussichtsreichen Sattel von San Bartolomeo (708m). Nun hinab nach Negi (400m) und leicht aufwärts teils auf Strassen nach Seborga (500m). Wir queren zum letzten Hügelzug vor dem Meer und steigen auf den aussichtsreichen Monte Nero (607m). Das Meer liegt direkt unter uns. Über offenes Gelände, der heissen Sonne jetzt ausgesetzt steigen wir ab und erreichen das zersiedelte Küstengebiet. Zuletzt steigen wir auf schmalen Fahrsträsschen ab und schliesslich erreichen wir das Meer. Am Hafen von Bordighera vorbei gelangen zum Lungomare von Bordighera (11m) wo sich unser Hotel direkt am Lungomare und Strand befindet. Unsere lange Reise auf der Grande Traversata delle Alpi ist zu Ende!

T2, 5½h, ↑400Hm, ↓1000Hm

 

9. Tag, Samstag, 06.07.2019

Heute geniessen wir das Dolce far Niente und feiern unseren Abschluss einer grossen Tour.

 

10. Tag, Sonntag, 07.07.2019

Heimreise gemäss Fahrplan