Nächste Touren

Napfbergland

Spätherbsttour zwischen Entlebuch und Emmental

 

Bergwanderung Senioren

Freitag bis Sonntag,  11. bis 13. November 2022

 

Wir lassen die Bergwandersaison in den spätherbstlichen Hügeln des Entlebuch und Emmental ausklingen. Aussichtsreiche Kreten, tiefe bewaldete Schluchten prägen das Napfbergland. Im Rücken die steilen Hänge der Schrattenflue, vor uns hügeliges Bergland bis ins Mittelland. Ein ideales Wandergebiet für diese Jahreszeit!

 

Anforderungen

Technik: T3

Kondition: 7h, ↑1250Hm, ↓1150Hm

Leitung

Thomas Winkler, Hinterberg 16, 9014 St. Gallen

Anmeldeschluss

30. Oktober 2022

Maximal 7 TeilnehmerInnen. Sektionsmitglieder haben Vorrang!

Infos

Die TeilnehmerInnen erhalten per e-mail oder Post ein Infoblatt.

Kosten

Übernachtung/Frühstück gemäss Detailprogramm ca. CHF 150.-

Einzahlung mit Anmeldung:

CH19 0078 4172 0003 2230 6

Thomas Winkler, Hinterberg 16, 9014 St. Gallen

Vermerk Napfbergland

Annullationskosten:

Bis 30.10.2022 keine Kosten

Ab 31.10.2022 100% der Kosten

Reisekosten (Basis Halbtax) ca. CHF 65.- (individuell bezahlen)

 

Ausrüstung

Siehe Ausrüstungsliste Sommer

 

Details

Freitag, 11.11.2022

Anreise nach Schüpfheim (748m). Die erste Kretenwanderung steht an: Wir überschreiten die aussichtsreiche Beichle (1769m) und geniessen dabei den Blick auf das Entlebuch und die nahe Schrattenflue. Über einen steilen bewaldeten Rücken, später sanft über Wiesen erreichen wir Escholzmatt (853m). Übernachtung im DZ Hotel.

T3, 7h, ↑1250 Hm, ↓1150Hm

 

Samstag, 12.11.2022

Nach dem Frühstück steigen wir direkt hinter Escholzmatt auf den Turner (1215m). In aussichtsreichem Auf und Ab über Wiesen und durch Waldabschnitte bleiben wir immer auf der Grathöhe. Hier im Napfbergland werden die tief eingeschnittenen Täler Gräben genannt. Links der Fankhusgraben und rechts das Tal der Grossen Fontanne, wo noch heute Gold geschürft wird. Schliesslich erreichen wir den Napf (1406m) mit seinem Berghotel. Wir geniessen die Aussicht auf die bewaldeten Hügel und die Berge der Schrattenflue und Hohgant. Übernachtung im Mehrbettzimmer.

T3, 7h, ↑1150Hm, ↓650Hm 

 

Sonntag, 13.11.2022

Wir bleiben auch heute den aussichtsreichen Kreten treu. Über Hochänzi (1367m), Ober Scheidegg und Ahorn (1140m, Restaurant) verlassen wir allmählich das Napfbergland. Sanfte Hügel leiten uns hinunter nach Eriswil (739m), wo wir unsere drei Tage im Napfbergland beenden werden. Heimreise nach St. Gallen.

T3, 6h, ↑500Hm, ↓1150Hm