Nächste Touren

Trekking dei Laghetti

Gipfel und Seen auf der nördlichen Via Alta Vallemaggia

 

Alpinwanderung Aktive

Freitag bis Sonntag, 30. September bis 2. Oktober 2022

 

Drei Tage im stein- und seenreiche Nordtessin, drei Tage auf einem Abschnitt der Via Alta Valle Maggia. Diese Alpinwanderung bietet alles, was das gebirgige Tessin so aussergewöhnlich und eindrucksvoll macht: Rauschende Gebirgsbäche, glitzernde Seen, aussichtsreiche Gipfel und jede Menge Steine. Dazu die gemütlichen Unterkünfte, die mit der einen oder anderen kulinarischen Überraschung warten.

 

Anforderungen

Technik: T4, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit zwingend erforderlich.

Kondition: 7h, ↑1000Hm, ↓1200Hm

Leitung

Thomas Winkler, Hinterberg 16, 9014 St. Gallen

Anmeldeschluss

18. September 2022

Maximal 7 TeilnehmerInnen. Sektionsmitglieder haben Vorrang!

Infos

Die TeilnehmerInnen erhalten per e-mail ein Infoblatt.

 

Kosten

Übernachtung / Halbpension ca. CHF 140.-

Reisekosten (Basis Halbtax) ca. CHF 90.-

Individuell bezahlen

 

Ausrüstung

Siehe Ausrüstungsliste Sommer

 

Details

 

Freitag, 30.09.2022

Ein kurzweiliger Zugang und eine leichte Wanderung. Bis Gheiba verläuft die Route teilweise (aber nicht durchgehend) auf der Strasse, anschliessend gehts einen schönen Wald und offene Weiden hinauf. Übernachtung im Mehrbettzimmer.

T2, 3h, ↑970Hm

 

Samstag, 01.10.2022

Gute Sicht vorausgesetzt, gehört der Blick von der Bocchetta della Froda und erst recht derjenige vom Gipfel des Poncione di Braga hinüber zum Basodino und dessen Gletscher zu den Hauptspektakeln dieser Etappe der Via Alta Vallemaggia. Doch auch die Seen – insbesondere der Lago Nero – bringen Abwechslung in die Kulisse. Ebenso die vielen Bergketten, die sich wie Scherenschnitte hintereinander verzahnen. Eine eindrückliche Überquerung in der steinigen Welt des Nordtessins. Übernachtung im Mehrbettzimmer.

T4, 7h, ↑1000Hm, ↓1150Hm

 

Sonntag, 02.10.2022

Die Via Alta Vallemaggia führt auf dieser teilweise gerölligen und abgelegenen Etappe über die Landesgrenze ins Val Formazza. Vor allem die Tessiner Seite, von Robiei bis zur Bocchetta di Val Maggia, fasziniert als stark vom Eis modellierte Landschaft. Gletscherschliffplatten, Moränen, Sandbänke, der Blick zum Ghiacciaio del Basodino. Auf der Formazza-Seite sind es die in einer sanften, grünen Mulde ruhenden Zwillingsseen Laghi Boden, die eine längere Pause verdienen. Von dort erreichen wir über den weiten Passo San Giacomo  All'Acqua im Val Bedretto. Heimreise nach St. Gallen.

T4-, 6½h, ↑950Hm, ↓1200Hm