Nächste Touren

Skitouren Lidernen

Aussichtsreiche Skitouren über dem Vierwaldstättersee

 

Skitouren Sektion

Freitag, 10. Februar 2023 bis Samstag, 11. Februar 2023

 

Eine eindrückliche Überschreitung vom Schächental über die gemütliche Lidernenhütte ins Muotathal. Vom Blüemberg kommen wir in den Genuss der längsten Abfahrt der Zentralschweiz.

 

 Anforderungen

Technik: ZS-

Kondition: Aufstieg 3h, ↑680Hm, ↓1800Hm

Leitung

Thomas Winkler, Hinterberg 16, 9014 St. Gallen

Anmeldeschluss

4. Februar 2023

Maximal 7 TeilnehmerInnen. Sektionsmitglieder haben Vorrang!

Infos

Die TeilnehmerInnen erhalten per e-mail ein Infoblatt.

Kosten

Reisekosten ca. Fr. 70.- (Basis Halbtax) bitte individuell lösen. Übernachtung im Mehrbettzimmer inkl. Halbpension ca. CHF 70.-

Bitte bei der Anmeldung Wunsch Vegetarier und /oder Lebensmittelunverträglickeit angeben!

Ausrüstung

Siehe Ausrüstungsliste Winter

 

Details

Freitag, 10.02.2023
Anreise nach Bürglen und mit der Seilbahn ins kleine Skigebiet von Biel-Kinzig (1627m). 
Von der Bergstation der Luftseilbahn Biel-Kinzig (1626 m) nach Chinzig Chulm (2073 m), zuletzt mit einer steilen Traverse (39° auf 100Hm). Von Chinzig Chulm nordwärts zu P. 2024 abfahren und über den coupierten Rücken der Ober Frutt in die Mulde unterhalb der Rossstocklücke auf die Schneekuppe des Spilauer Grätli (2303m) aufsteigen.

Abfahrt über zuerst steil (38° auf 100Hm) unter den Felsen des Rossstocks zum Spilauerseeli und den Spilauhütten. Von hier zur Lidernenhütte (1727m), wobei die Felle nochmals aufgezogen werden.

 

Samstag, 11.02.2023
Von der Lidernenhütte (1727 m) ostwärts leicht ansteigend nördlich unter dem Schmalstöckli (2011 m) und Richtung Südosten durch eine Mulde in den Kessel und nordostwärts in den Sattel (P. 1976) zwischen Schnüerstock (1992 m) und dem Chli Chaiser. Durch den abschüssigen (43°) Nordwesthang unter dem Ausläufer des Chaiserstock hindurch und südostwärts über hügeliges Schrattengelände erreicht man das Blüemalpeli P. 2096. Weiter Richtung Süden durch die ausgeprägte Mulde zwischen Blüemberg und Chronenstock bis an die Kante hinauf (Achtung Wechten!). Nach links (ostwärts) an die Felsen des Blüembergs und Skidepot. Ab dem Skidepot unschwierig zu Fuss mit aufgebundenen Ski über die mit Drahtseil gesicherte Felsstufe auf die Gipfelschulter.

Vom höchsten Punkt (2404 m) nordwestlich um den Gipfelfelsen herum über ein kleines Band ostwärts (rechts) in den steilen (39° auf 100 Hm) Nordosthang. Östlich (rechts) am Rupperslauistöckli (2230 m) vorbei ins Rupperslauibödeli und nordwärts zum Rettungsschlitten, anschliessend durch die Achslenteuffi östlich an P. 1906 vorbei zur Hütte von Wasserböden hinunter. Kurze Traverse nach Osten zur Markierungsstange bei P. 1754 und hinunter zur Alp Ahöreli (1540 m). Im Bereich des Sommerwegs via Riggis (1372 m) und Ebnet (1217 m) auf die Alpstrasse, die südwestwärts durch ein kurzes Waldstück zu den Weiden von Hellberg hinüber führt. Den gelb-orangen Markierungstangen entlang über die Hellweid (949 m) hinunter zur Strasse, die in Richtung Westen durch das Helltobel führt. Westlich des Tobels via Flüelen und Bürgeli – Stangen markieren die Route – hinunter in die Ebene und entlang der Strasse ins Dorf zur Bushaltestelle Muotathal, Post (610 m).

Heimfahrt via Schwyz und Rapperswil nach St. Gallen.

 

Quelle: www.sac-cas.ch/de/huetten-und-touren/sac-tourenportal